Bei spätsommerlichen Temperaturen und einem Gefühl von Herbst in der Luft, zog es vergangenen Donnerstag wieder einige Bundesbrüder auf die Bude zu unserem beinahe jede Woche stattfindenden Budenabend. Mittlerweile hätte man fast schon vergessen, dass es im Sommersemester so etwas so gut wie gar nicht gab.
Die Gespräche waren angeregt, hatte man sich vom vergangenen Sommer doch viel zu erzählen. Ob es nun die Erinnerungen an die vergangenen jagdlichen Monate waren, oder doch schon die Vorfreude auf die kommende Herbstsaison, langweilig wurde es zu keiner Zeit.
In gewohnter Huberten-Manier durften wir unserem Bundesbruder Radetzky zum Nachwuchs gratulieren und mit einem – vom Barwart Schwammerl gesponserten – guten Rum darauf anstoßen.
Sogar ein Hochzeitstag wurde auf der Bude gebührend gefeiert und als vom hohen Kassier auch noch die Gewinner der diesjährigen Anwesenheitsliste verkündet wurden, fand der Abend seinen Höhepunkt.
Ein launiger, lauschiger, stimmungsvoller Budenabend, der wieder gezeigt hat, dass Bundesbrüderlichkeit bei der Sankt Hubertus gelebt wird.

Stärker als zuvor 3.9.2020

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar