Abschluss eines eigenartigen Semesters

Die Gefühle beim Betreten der Bude am vergangenen Freitag waren durchwachsen. Einerseits freute man sich darauf, ein wenig in die “Normalität” des couleurstudentischen Alltags zurück zu kommen, andererseits jedoch überschatteten die vergangenen Monate die Euphorie ein wenig. Unter Einhaltung der höchst zulässigen Personenanzahl und des Sicherheitsabstands, sowie vieler weiterer Hygiene-Maßnahmen, konnte man jedoch (fast schon so als wäre nichts passiert) eine würdige Abschluss-Kneipe begehen. Nach alter Manier und textsicher wie eh und je schmetterten die Anwesend Kneipanten einen Cantus nach dem anderen. Das absolute Highlight war die Burschung unseres Bundesbruder Zeta, welcher gemeinsam mit zwei andern Füxen, während des “Lock-Downs” die erste Remote-Burschenprüfung ablegte. Er betritt nun den Burschensalon und wünscht ihm die gesamte Verbindung nochmals ein kräftiges Weidmannsheil!

Die vergangenen Monate haben uns jedoch deutlich gemacht, dass unsere Verbindung und unser Zusammenhalt auch solche Zeiten überdauert.

Schönheit, Weisheit, Ritterlichkeit, heil Sankt-Hubertus!

Abschluss eines eigenartigen Semesters

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar